01. April 2020

OBERTHURGAU : «Ich weiss nicht, ob Menschen auf anderes ausweichen müssen, weil sie kein Klopapier mehr haben»: Ostschweizer Kläranlagen haben seit dem Lockdown mehr zu tun

Das Coronavirus wirkt sich auch auf Ostschweizer Kläranlagen aus. Das vermehrt Menschen im Homeoffice arbeiten und damit mehr Mengen in die Kläranlage kämen, sei zu bewältigen, sagt der Betriebsleiter der Romanshorner Kläranlage. Problematisch werde es allerdings bei der Art des Abfalls.

Derzeit landen in der Kläranlage Romanshorn immer mehr neuartige Hygienetüchlein die Pumpen und Filter verstopfen.
Derzeit landen in der Kläranlage Romanshorn immer mehr neuartige Hygienetüchlein die Pumpen und Filter verstopfen.

Weitere News zum Thema Leben + Wohnen

  • AOT
  • Thurgau
  • Vierländerregion Bodensee